Kinderdreigestirn 1996/1997



Motto: Zesamme stonn un dörch de Fastelovend jonn

 

 

 

Die Zahl 7 scheint bei den Blömche keine Pechzahl zu sein, denn sieben Jahre nachdem das erste Dreigestirn der KG regierte, kündigten sich wiederum Tollitäten an. Das Kinderdreigestirn wurde auf der Prunksitzung in der Session 1996/ 1997 proklamiert. Mit Prinz Björn I (Wassong), Bauer Christph I. (Stolz) und Jungfrau Thomina (Thomas Metzen) zogen (trotz ihrer jungen Jahre) bereits erfahrene Karnevalisten als Dreigestirn durch die Sääle. Alle drei hatten schon seit vielen Jahren Karnevals-Know-how auf den Weyerer Kindersitzungen gesammelt. Dies merkte man ihnen bereits bei der Proklamation an. Gekonnt hielten sie zum ersten Mal ihre Rede und sangen ihr Sessionslied in dem es hieß: "Zesamme stonn mir als Dreigestirn höck Ovend be üch he op de Bühn!"

 

 

Viele Auftritte standen für das Kinderdreigestirn auf dem Programm, welche nie ohne die Pagen Katja Metzen und Laura Wittig, sowie dem "Kamerakind", Fahrer und "Mädchen für alles" Josef Metzen absolviert wurden. Die schönsten Auftritte hatte man allerdings in Weyer: Die Proklamation, die Kindersitzung und der Zug waren eindeutig die Höhepunkte ihrer Regentschaft. Erwähnenswert ist, dass es auf der Prunksitzung in Weyer zu einem kleinen Eklat kam, denn die Gäste aus Mechernich, mit ihrem Prinzenpaar Hans und Henny, hatten nicht genug Orden dabei um dem Kinderdreigestirn der Blömche diesen zu überreichen. Doch auch diese Geschichte sollte ein Happy End haben. 13 Jahre später, auf der Kostümsitzung 2010 in Mechernich, überreichte das ehemalige Prinzenpaar Hans und Henny dem ehemaligen Kinderprinzen Björn stellvertretend für das damalige Kinderdreigestirn nachträglich ihren Prinzenorden.

 

 

Das Kinderdreigestirn der Session 1996/ 1997 wünscht seinen Nachfolgern mindestens genau so viele Auftritte und viel Spaß und Erfolg bei dem unvergesslichen Erlebnis " e mol Prinz ze sin"!